Bestellen, wie und wo

Trailer der einzelnen Bände:
Band 1 - 10
Band 11 - 20
Band 21 - 30
Band 31 - 40
Band 41 - 50
Band 51 - 60
Band 61 - 70
Band 71 - 80
Band 81 - 90
Band 91 - 100
Band 101 - 110
Band 111 - 120
Band 121 - 130
Band 131 - 140
Band 141 - 150
Band 151


Über den Inhalt und die Enstehungsgeschichte

Original Klappentext ab
Band 94


Video 1 bei Youtube
Video 2 bei Youtube
(besten Dank an "Kaffecharlie"
Karl Heinz R.Friedhoff)

 

 

Band 131: Das Rätsel der schwarzen Felsen.

Kapitän Mors landet mit seinem Luftschiff in einem
noch relativ unerforschten Gebiet Nordamerikas.
In den dortigen Schluchten gewinnt er aus einem Krater
das eigenwillige Gas, welches er zum Antreiben
seines Luftschiffes benötigt.
Was er nicht weiß; noch immer befindet sich ein Spion
unter seinen Leuten; Rahab Sing, der Geheimpolizist,
der für die Exzelsior-Gesellschaft alle Geheimnisse des
Luftpiraten lüften möchte.
Alles scheint zunächst auch nach dessen Plan zu laufen...

 
       
 

 

Band 132: Die Fahrt durch die Sternschnuppen.
Innentitel: Die Schreckensfahrt durch den Sternschnuppenschwarm.

Unter strikter Geheimhaltung testet Kapitän Mors
eine neuartige Steuerung für sein Weltenfahrzeug.
Zu dumm, dass es dem immer noch unter der Mannschaft
Mors‘ weilenden Rahab Sing, jenem Geheimpolizisten,
der als Spion sämtliche Geheimnisse des Luftpiraten
aufdecken und an die Exzelsior-Gesellschaft verkaufen möchte,
trotz Mors‘ Geheimnistuerei gelungen ist, von den Plänen zu erfahren.
Wieder einmal wittert der verkappte Hochstapler seine Chance...

 

 
       
 

 

Band 133: Das Luftschiff im Nebelberge.

Parvati, die Schwester des seit längerer Zeit unentdeckt
unter der Mannschaft Mors‘ weilenden Geheimpolizisten,
hat eine ungeheure Entdeckung gemacht. In den Nebelbergen
Arizonas existiert ein Material, das auf das Metall, aus dem
das Luftschiff konstruiert ist, stark magnetisch wirkt.
Durch eine List verschafft auch sie sich Zugang
zum Luftschiff und beginnt in Zusammenarbeit mit ihrem Bruder
und der Exzelsior-Gesellschaft ein teuflisches Unterfangen.

 

 
       
 

 

Band 134: Die Signalstation am Mondkrater Cassini.

Diamanten und Gold auf dem Mond!
Diese Entdeckung zwingt den Luftpiraten zu einer lang geplanten Maßnahme.
In der alten Selenitenenfestung beim Mondkrater Cassini
wird eine Signalstation errichtet.
Ihr Zweck ist die Verteidigung der Bodenschätze sowie die Präventive
gegen eventuelle Raumflugaktivitäten auf der Erde im allgemeinen,
denn Mors ist durch seine Informanten zu Ohren gekommen,
dass dort mit dem Bau eines oder sogar mehrerer neuer Weltenschiffe
begonnen wurde.
Um die Station zu testen lässt er einige Männer auf dem Mond zurück;
sie sollen ihm in verabredeten Abständen Nachrichten
von dort aus zukommen lassen.
Unter diesen Männern befindet sich auch Rahab Sing,
der intrigante Geheimpolizist, der noch immer unentdeckt von Mors
als Besatzungsmitglied seinen Dienst verrichtet.
Doch Sing ist nicht die einzige Gefahr...

 

 
       
     

 

Band 135: Die Rätsel der Teufelsinsel.
(Innentitel: Die Rätsel der Teufels-Insel.)

Ein Zeitungsartikel erweckt beim Luftpiraten höchste Aufmersamkeit.
Auf einer der Teufels-Inseln; dort, wo sich ein grausames und enorm ausbruchssicheres Gefängnis befindet, wird einer seiner Männer,
den er schon seit langer Zeit vermißt, gefangengehalten.
Sofort wird das Luftschiff für eine Rettungsmission hergerichtet.
In Wirklichkeit aber ist der ganze Artikel reinster Schwindel,
hinter dem erneut die Exzelsior-Gesellschaft steckt,
deren Plan es ist, mit Hilfe des noch immer unter Mors‘
Männern weilenden Rahab Sing die Geheimnisse
des Luftpiraten an sich zu reißen.

 

 
                 
     

 

Band 136: Die Verschollenen auf dem Mars.

Auf der Erde rechnet man noch immer mit einer Invasion der Marsbewohner.
Um sich auf diese vorzubereiten hat man im Geheimen ein eigenes Weltenschiff
gebaut, das mit zwei Männern zu dem Kriegsplaneten reisen soll.
Man möchte sich näher mit den Waffensystemen der Marsianer vertraut machen.
Doch die Reise verläuft nicht wie geplant, die beiden Astronauten scheinen auf
dem Mars verschollen und hinterlassen auf der Erde außer ungeklärten Fragen
über ihr Verbleiben auch noch zwei unglücklich nach ihnen schmachtende Damen.
Nur der Luftpirat kann noch helfen...

 

       
                 
     

 

Band 137: Der Schatz im alten spanischen Bergwerk.

Eine Goldader in den Kordilleren,
eine wunderschöne junge Maid,
zwei böse Jungs.
Der Luftpirat in einem klassischen Wildwest-Abenteuer
mit vielen Wendungen und Zwischenspielen.

 

       
                 
     

 

Band 138: Der geheimnisvolle Mondkrater.

Die junge Maja, eine im Dienste des Luftpiraten stehende Inderin,
beklagt sich über die aufdringlichen Heiratswünsche Pandschabs.
Jener Pandschab, ein der Kriegerkaste zugehöriger Arbeiter,
hat es in Mors‘ Diensten zu höchsten Ehren gebracht,
und so ist seitens des Luftpiraten Diplomatie von Nöten.
Doch ein Machtwort Mors‘ scheint zu genügen,
um die Situation zu deeskalieren.
Dem Kapitän sind auch gerade ganz andere Dinge wichtig;
Professor van Halen möchte eine weitere Expedition zum Mond antreten,
die, wie er sagt, die letzten Rätsel, nicht nur des Erdtrabanten,
sondern evtl. des Weltenalls lösen soll!
Man tritt die Reise zum Monde an und niemand denkt mehr an Pandschab,
der insgeheim böse Rachepläne schmiedet...

 

       
                 
     

 

Band 139: Zwischen Himmel und Erde.

Kapitän Mors wird auf seiner Insel von einem unsichtbaren
Gegner, der sich im Nebel zu verbergen scheint, angegriffen.
Nach einer kurzen Schlacht scheint der Feind besiegt,
aber die einzig verbleibende Spur ist ein Toter,
der schon seit einer Weile im Wasser zu treiben scheint.
Was der Luftpirat nicht ahnt; dieser Mann besitzt noch
einen Bruder, der Mors nun erbitterte Rache schwört.
Der Luftpirat im Kampf gegen einen Aeroplan
mit einer eigentümlichen „Tarnvorrichtung“.

 

       
                 
     

 

Band 140: Im Urmeer des fernsten Planeten.

Eine Seuche, noch viel schlimmer als einst die Pest,
droht die gesamte Menschheit zu vernichten.
Ein Gelehrter weiß Rat; winzige Ur-Lebewesen, die er
in Proben von Tiefseeschlamm entdeckt hat, sind das einzig
wirksame Heilmittel.
Doch woher weiteren Tiefseeschlamm erhalten?
Professor van Halen ist sich sicher; größere Mengen
des seltenen Schlamms gibt es nur auf dem Planeten Neptun.
Der Luftpirat macht sich zum Wohle der Menschheit
auf den Weg zum äußersten Rand des Sonnensystems.